KREATIVE NOSTALGIE – RETROÄSTHETIK

25. September 2011 News

Seminar / Mittwochs 14-tägig  11-13 Uhr / Sebastian Felzmann, Prof. Michael Bielicky / Raum 323 (ENTROPIA)

Die frühen Videospiele der 80er und 90er Jahre hatten ihren ganz eigenen Charme. Viel davon lag in der Begrenztheit des technisch Möglichen begründet und führte zu einer ganz eigenen Umgangsweise mit dem Medium und seinen reduzierten Formen. Diese reduzierte Ästhetik verschwand jedoch im Zuge der Überbietungsgestik moderner Computer- und Videospielsysteme immer mehr, bis sie vor einigen Jahren im Zuge der Retro-Phase wieder entdeckt wurden. Das Seminar wird das kreative Potential von Mediennostalgie aufzeigen und zugänglich machen. Ausgehend von theoretischen Texten zur Funktion und Wirkungsweise von Erinnerung und Nostalgie nach Assmann, Boym und Dika sollen frühe Spiele in ihrer ursprünglichen Form untersucht werden. Darauf aufbauend werden heutige „auf alt getrimmte“ Retro-Remakes diesen gegenüber gestellt. Diese ästhetischen Untersuchungen werden sowohl die visuelle als auch die ludologische Ebene umfassen. Auch die Soundkulisse, welche heute als Chiptunes bzw. 8-bit-Klänge wieder auflebt, wird Seminarthema sein. Beginn: 26. Oktober