InfoArt 2009 – Outside – Inside

28. February 2012 News
InfoArt 2009 – Outside – Inside
The second part of the exhibition project \"outside-inside\" took place during the \"Sommerloch\" exhibition \'09 at the University of Arts and Design Karlsruhe. From 15th till 19th July many works from the Department of Media Arts/Digital Media/InfoArt were shown.

Go Public: Outside

14. February 2012 News
Go Public: Outside
The Department of Digital Media at the University of Arts and Design Karlsruhe has shown positions of young artists in the Monastery Ruins Frauenalb under the title \"Outside\". The exhibition was a great success and was numerously attended despite rainy weather. It was already the seventh interactive exhibition of \"GoPublic\". Their works have been shown in Prague, Bangkok, Barcelona and many other major cities around the world. The basic idea is to establish art which is accessible in public spaces. The concept was initiated by Prof. Michael Bielicky.

MEDIA CIRCUS

13. February 2012 News
MEDIA CIRCUS
The Department of Media Arts | InfoArt presented the exhibition project 2Media Circus” at the annual exhibition SOMMERLOCH of the University of Arts and Design Karlsruhe.

Stay Public – Wald halt

13. February 2012 Ausstellungen
Stay Public – Wald halt
On 28. January 2010 the Digital Media Division of the University of Arts and Design Karlsruhe showed positions of young artists in a forest area near Schöllbronn under the title \"Wald halt - a multi-media Black Forest Idyll\". For one night, the silence of the forest was turned into a multimedia art exhibition. \"Wald halt\" (“just forest”) surpassed all previous technical and organizational effort. The exhibition was accessible only by car, with the free shuttle service or a long hike through the dark forest. Under the direction of Prof.

…ühmmm³

08. January 2012 News
…ühmmm³
A side-scrolling game, which represents the third dimension by means of stereoscopy and expands the possibilities of pathfinding within the game world, as well as its interaction with the character. Only by putting on 3D glasses, the player can really percieve the expanded game world. by Jens M. Stober and Jan Cordes

3D-4

08. January 2012 News
3D-4
By hand movement, the observer can navigate through a virtual world that is changed depending on the viewing direction. The extra-wide panoramic image of the interactive stereoscopic 3D projection \"3D-4\" opens a window and starts a short immersive journey to an unknown world. The simulation is calculated in real-time by the CryEngine3..more Information

1378(km)

06. January 2012 Arbeiten
1378(km)
Der Medienskandal um das Serious Game 1378(km) im Jahr 2010 verhilf dem von Adam Rafinski und Jens M. Stober initiierten und gegründeten Gamelab Karlsruhe zu nationaler und internationaler Anerkennung und setzte ein Leuchtsignal für das junge Spielelabor an der HfG Karlsruhe. 1378(km) ermöglicht als Computerspiel eine immersive und interaktive Zeitreise in das Jahr 1976 an Abschnitte der innerdeutschen Grenze. Es gibt zwei Parteien die sich im Spiel gegenüber stehen. Zum einen die Grenzsoldaten und zum anderen die Republikflüchtlinge. Ziel der Flüchtlinge ist es den Todesstreifen zu überwinden um in die BRD zu fliehen. Ziel der Grenzsoldaten ist es Flüchtlinge daran zu hindern, die Grenze zu überqueren. Durch die persönliche Identifikation in der Ego-Perspektive als Republikflüchtling oder Grenzsoldat und das intensive Kennenlernen der Grenzorte wird das Interesse zur Auseinandersetzung mit dem Thema hervorgerufen. Es spricht hauptsächlich eine junge Generation, die mit dem Medium Computerspiel als Leitmedium aufgewachsen ist, an. Im Computerspiel hat der Spieler – anders als beispielweise in einem Dokumentarfilm – selbst die Kontrolle über sein Verhalten und seine Reaktionen auf in Echtzeit stattfindende und sich verändernde Situationen. Das Spiel 1378(km) zwingt in der Rolle des Grenzsoldaten nicht, Flüchtlinge zu erschießen. Es lässt Wahlmöglichkeiten. So hat der Grenzsoldat auch die Möglichkeit Flüchtlinge ohne Anwendung von Gewalt zu verhaften oder gar selbst zum Flüchtling zu werden. Gewinnen kann man bei 1378(km) nur, wenn man nicht schießt. Wer schießt, verliert Punkte und landet in einem Mauerschützenprozess im Jahr 2000. Dadurch wird der Spieler aus dem aktiven Spielgeschehen gelöst und kann erst später wieder am Spiel teilnehmen. Die Regeln des Spiels sind von der innerdeutschen Grenzsituation inspiriert. Grenzanlagen, Todesstreifen und Schießbefehl machen die Brutalität des Spiels aus.Das Computerspiel 1378(km) schlug im Oktober 2010 weltweit hohe Wellen in der Presse – noch bevor die für den 3. Oktober 2010 geplante Premiere stattfinden konnte. Keiner der Kritiker hatte das Spiel gesehen, aber dennoch hatten sie sich eine Meinung gebildet. Die Berichterstattung war in einem Teil der Printmedien so emotional aufgeladen, dass die Premiere verschoben werden musste, um zu einer Versachlichung der Diskussion beizutragen. Angeführt von der BILD, deren Print- und Online-Berichterstattung über 1378(km) vom deutschen Presserat missbilligt wurde.von Jens M. Stober[su_frame][/su_frame][su_frame][/su_frame]       

NewscitY

06. January 2012 News
NewscitY
Die Newscity ist eine virtuelle dreidimensionale Stadt, die einen Echtzeit-Zugang zu Nachrichten aus verschiedenen Bereichen bietet, auf der Basis des New Yorker Stadtplanes um den Times Square. Dabei dienen die Häuserwende als Display für Nachrichtenartikel. Die Höhe der Gebäude wird durch die Länge der jeweiligen Artikel bestimmt.weitere Informationen

Schmück-Shooter

06. January 2012 News
Schmück-Shooter
Beim Schmück-Shooter handelt es sich um ein 3rd-Person-Christmas-Shooter-Mini-Game. Als Weihnachtsmann hat man die Mission, einzelne unzufriedene Bäume zu schmücken. Verschossen werden Weihnachtsbaumkugeln und Geschenke. Erst wenn die sich bewegenden Bäume ausreichend geschmückt sind, hören diese auf Santa Claus weiter zu verfolgen und sind zufrieden. Erstellt wurde das Mini-Game von Jens M. Stober und Jan Cordes mit Hilfe von UNITY. Interessante Nebensache: Die Tannenbäume im Spiel haben genau 1378 Polygone!