Neue Seminare Postidigital

21. October 2012 News
Neue Seminare Postidigital

Das Semester hat angefangen und es stehen neue (und alte) Seminare in den Startlöchern um besucht, gehört und gefüllt zu werden.

In diesem Semester angebotenen Seminare:

 

GAMELAB

Computerspiele stellen als Leitmedium kommender Generationen die Medienkunst als Massenmedium dar. Das Labor für Computerspiele (GameLab) nimmt sich diesem Tatbestand an und ermöglicht es innovative, kritische und subversive Strategien im Umgang mit dem algorithmischen Massenmedium zu erarbeiten. Hier wird Interessierten eine Plattform zur Präsentation, Publikation und dem allgemeinen Austausch über analoge und digitale Spiele geboten. Im Rahmen der Sitzungen werden auch historische und zeitgenössische Spielsysteme zur Aufführung und Diskussion gestellt. Zudem bieten die Treffen eine Plattform für die Präsentation und Produktion eigener Projekte, der Planung von öffentlichen Auftritten und den Ausbau des GameLabs sowie der Gestaltung von Themenabenden.

 

KINETIC SPACE

„Kinetic Space“ ist eine offene Plattform, in deren Zentrum die ganzheitliche Betrachtung von kamerabasierter Mensch-Maschine-Interaktion (MMI) steht.
Sie richtet sich an alle, die Position, Orientierung und Gestik von Personen zur Steuerung von eigenen Installationen, Games, Produkten oder Performances einsetzen möchten. Zudem setzen wir uns kritisch mit den neuen technischen Möglichkeiten auseinander.
Zu Beginn wird es einen dreitägigen Einführungsblocks geben, in dem wir ein gemeinsames Projekt realisieren und erst Erfahrungen sammeln. Daraufhin werden eigene Projektideen in 14-tägigen Kolloquien betreut. Zum Semesterende haben schließlich die Studierenden die Möglichkeit, in einem Abschlussworkshop für Fortgeschrittene tiefer in die Materie der MMI einzusteigen.

 

REALITY DESIGN

In diesem Seminar wollen wir gemeinsam ein Pervasive Game entwickeln. Pervasive Games sind genuine Formen des Erweiterten Spielbegriffs. Sie durchdringen und verwischen die räumliche, zeitliche und/oder soziale kontextlich bedingte Limitierung traditioneller Spiele.
So findet bei vielen Spielen dieser Art das Spiel nicht mehr an einem bestimmten Ort oder zu einem bestimmten Zeitpunkt statt und dadurch negieren sie den spieltypischen Charakter innerhalb des Spieles.
Aber sie öffnen auch die Grenzen zwischen einem verspielten und einen ernsthaften Bewusstseinszustand. Sie gleiten zwischen Fiktion und Realität hin und her, und sind angetrieben von Ungewissheit und Doppeldeutigkeit. Sie fordern soziale Normen und Verhaltensregeln heraus, besonders in Bezug darauf was im öffentlichen Raum akzeptiert wird.
Wir werden uns dabei auf künstlerische Fragestellungen an das Spiel und gesellschaftliche Fragestellungen vom Spiel fokussieren. Dabei werden wir uns unter anderem mit Grundlagen des Gamedesigns vertraut machen.
Media Art Histories

Im Blockseminar “Media Art Histories” wird eine Einführung in die Geschichte der Medienkunst gegeben, wichtige historische Positionen und deren zeitgenössische Relevanz werden vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

 

GO PUBLIC AND PLAY

In Go Public and Play werden Projekte realisiert, die sich mit verschiedenen Dimensionen des öffentlichen Raumes auseinandersetzen. Dabei stehen nicht nur physische, sondern auch virtuelle Raumvorstellungen im Zentrum des Interesses. Durch spielerische Elemente wird eine Verschmelzung mit der Außenwelt provoziert. Orte zur Realisierung können gezielt für das Projekt lokalisiert werden. Eine interaktive Gebäudefassade, ein Baum als Level für ein Spiel, die Fußgängerzone als Musikinstrument und viele weitere noch ungeborene Ideen…

 

KEEP PRIVATE

Im Blockseminar und dem dazugehörenden Labor zur Analyse sozialer Netze setzen wir uns kritisch und künstlerisch mit der Geschichte und Entwicklung der Netzkultur und Formatierungsprozesse auseinander. Die Selbstverständlichkeit, mit der Social Media Dienste genutzt werden, vollzieht sich für viele User auf eine unreflektierte Art und Weise. Es geht darum, Studien und Projekte zum Thema zu generieren und andererseits User zu sensibilisieren. Medienkünstler, Geisteswissenschaftler und Informatiker arbeiten gemeinsam an theoretischen und praktischen Projekten.
In drei Blockveranstaltungen werden wir der Frage nachgehen, inwiefern aktuelle technische Entwicklungen unsere Gesellschaft verändern. In dem dazugehörigen Labor zur Analyse Sozialer Netze werden die daraus resultierenden Erkenntnisse künstlerisch verarbeitet.
Zusätzlich bieten wir in Kooperation mit dem Institut für Geschichte am KIT (IfG) den Arbeitskreis “Formatierung sozialer Räume” als 14-tägiges Seminar an. Schwerpunkt sind Infrastrukturen von heute in ihrer geschichtlichen Entwicklung. Hierbei stehen künstlerische und systematische Aspekte im Vordergrund, die transdisziplinär erarbeitet werden sollen.

 

Out of Space

Ziel der beiden meditativen Exkursionen ist die konzentrierte und bewusste Wahrnehmung unserer Umwelt und damit einhergehend das Sammeln bewusstseinserweiternder Erfahrungen.
Durch den technischen Fortschritt kommt es hinsichtlich der Natur immer mehr zu einer Entfremdung und Wahrnehmungsveränderung. Der Blick des Menschen hat sich durch technologische Revolutionen schnell verändert. Diese technischen Neuerungen können unreflektiert dazu führen, dass wir immer weniger vom Ursprünglichen wahrnehmen.

 

DATA DRIVEN NARRATIVES

In Data Driven Narratives setzen wir uns damit auseinander, wie narrative Formate mit Hilfe von unterschiedlichen Datenströmen beeinflusst werden können. Diese experimentelle, noch unerforschte Methode soll die Möglichkeit eröffnen die übliche Kontrolle des Erzählers (Regisseurs) über den Entstehungsprozess der Story durch den Gebrauch unterschiedlichster Infoströme wie z.B. Wetterdaten, Kriegsdaten, Börsendaten usw. um einen weiteren Bestimmungsfaktor zu erweitern.
Durch die permanente Dynamik der Real-Time-Daten, die aus dem Netz kommen, könnte z. B. der gleiche Film oder ein Computerspiel immer wieder eine neue Form annehmen und dadurch Erzählstruktur immer wieder aufbrechen.

 

HELD SEIN

Du wolltest schon immer dein Alter Ego erwecken? Wissen, wer du wirklich bist? Die Welt retten?
“Held Sein” setzt sich mit dem Thema Heldentum auseinander und stellt ein Plattform zur Verwirklichung eigener Projekte mit Fokus auf die Rettung der Welt dar. Das einführende Blockseminar stellt die Begründung und Initiation eines Heldenzirkels dar, in dessen Rahmen alle Projekte besprochen und bearbeitet werden. Die geheimen Identitäten und Projekte werden über den Rahmen des Zirkels hinaus nicht weiter an die Öffentlichkeit getragen, um ein ungehindertes Ausüben gewährleisten zu können.

 

REALITÄTSVERKRÜMMUNG

Der Special-Effect ist in seiner Vollendung oft eine perfekte Illusion, eine kühne Phantasie in täuschend echte Bilder gehüllt. Die Realität verkrümmt sich, lässt dem Kopf freiem Lauf. Doch mit der Perfektion der Illusion wächst auch die Komplexität ihrer Herstellung.
In diesem Seminar werden wir uns vor allem mit komplexeren Projekten, wie die Anwendung von Matte-Paintings als Setextensions oder dem Filmen und korrekten Bearbeiten eines Greenscreens auseinander setzen. Dabei werden verschiedene Programme wie After Effects, Maya und Nuke benutzt werden. Kenntnisse dieser Programme sind von Vorteil.
Aktive Beteiligung zur Gestaltung dieses Seminars in Form von Fragen und Projektanregungen ist erwünscht.

_ _ _ _ _ _ _ _ _

    English version

The new semester has started and it´s time for new projects and workshops.
In the following a list of the postdigital seminars or the upcoming semester.

GAMELAB

Computergames are and will stay a massmedium for media art of the generations to come. Answering to this development the Laboratory for Computergames (GameLab) provides a platform for finding innovative, critical and subversive strategies to reflect upon the algorithmic medium. It offers room for presenting, publishing and discussing analogue and digital games. Historical and contemporary games will be presented, own projects are encouraged to be produced and put to discussion.
Cooperation with different conferences allows public appearances and presentaions of the results.

KINETIC SPACE

„Kinetic Space“ is an open platform that focuses on the holistic reflection on camera-based human-machine-interaction. It turns on everybody who wants to employ position, orientation and gesture of people for steering own installations, games, products or performances. But we also reflect critically on the new technical possibilities.
At the beginning there will be a three-day introductional course, in which we realize a joint project and gather experience. Then own ideas will be supervised in colloquia that take place every second week. At the end of the semester the students have the possibility to go deeper into the materia at a conclusional workshop for advanced users.

REALITY DESIGN

In this seminar we want to create a pervasive game. This type of game is a genuine form of the so called enhanced term of game/gaming. It pervades and and obliterates the spacial, temporal and/or social contextual limit of traditional games.
Therefore in most examples of this type the actual game doesn´t take place at a certain location or to a certain date of time and therefore negate the typical character of a game.
But they open the borders between an playful and a serious state of mind. They drift between fiction and reality and are propelled by uncertainty and ambiguity. They challenge social norms and behavioural code, especially as related to what is being accepted in the public space.
We will focus on artistic questions towards the game and societal questions of the game. Thereby we will acquaint ourselves with the principles of gamedesign.

Media Art Histories

The seminar/workshop “Media Art Histories” provides an introduction to the history of media arts. Important historical positions and their contemporary relevance will be presented and mutually discussed.

GO PUBLIC AND PLAY

“Go Public and Play” focuses on projects taking place in different dimensions of the public space. Not only physical but also virtual perceptions of space are of interest, playful elements provoke a merge with the environment. Specific places for the realization of the projects can be localized. Let it be an interactive building facade, a tree as a level for a game, the pedestrian area as a musical instrument and many more yet unborn ideas…

 

KEEP PRIVATE

In this workshop and the associated Lab for Analysis of Social Networks we critically and artistically look at the history and development of cyberculture and formation processes. The implicitness in dealing with social media services happens mostly on a very unreflected level. Goal of the seminar is to generate studies and projects connected to the topic of sensitizing users. Media artists, humanities scholars and computer scientists work together on theoretical and practical projects.
On three workshops in the whole we will go into the question of how our society is being changed by technical developments. The Lab for Analysis of Social Networks offers opportunities to bring the resulting insights into art.
In cooperation with the Institute for History at the KIT (IfG) we offer the seminar “Formation of Social Rooms” with focus on the historical development of todays infrastructures that meets every second week.
Out of Space

The goal of the two meditative excursions is the concentrated and conscious perception of our environment and as a consequence thereof the collection of mind-expanding experiences.
Technical process causes an alienation and change of perception of nature. Technological revolutions changed mans view rapidely. These technical innovations can if left unreflected lead us to perceive less and less of the primordial.
In the first excursion we escape the technotrop and adress ourselves to nature and our inward. In the second excursion we´ll even go a step further and spend some time in a monastery that commands silence.

 DATA DRIVEN NARRATIVES

In the seminar “Data Driven Narratives” we look at how narrative formats can be influenced by different streams of information. This experimental and yet unexplored method can open the possibilities of expanding the originationprocess of the story by different streams of information such as data of weather, war, the stock market etc..

The dynamic of these internet-provided real-time informations can be used to break up the narrative structure again and again and the movie or the computergame stays flexible in its narration.

HELD SEIN

Have you always wanted to awaken your alter ego? Know who you truly are? Save the world?
“Held Sein” (“being a hero”) is a seminar around the topic of heroism and provides a platform for realizing your own projects with focus on saving the world. The initial blockseminar will establish a circle of heroes in which all the projects will be discussed and worked on privately.

REALITÄTSVERKRÜMMUNG

The Special-Effect is in its completion often a perfect illusion, a keen fantasy wrapped in beguiling pictures. Reality is being bent and turns fiction to belief. But with the perfection of the illusion is exponiantially linked to the complexity of its creation. This seminar focuses on complexer projects, as for example the usage of Matte-Paintings as Setextensions or the filming and corrrect processing of a greenscreen. In that different programs such as After Effects, Maya and Nuke are being used. Knowledge of those programs is advantageous. Active participation in structuring the seminar in form of questions and suggestions are asked for…