Frontiers Final Edition – ZKM / Welt der Spiele

27. February 2012 News
Frontiers Final Edition – ZKM / Welt der Spiele

Präsentation: FRONTIERS Final Edition
Datum: 29. Februar 2012 – 16 Uhr
Ort: ZKM Medienmuseum / Welt der Spiele, Lorenzstraße 19, Karlsruhe

FRONTIERS – You’ve reached fortress Europe

Bereits 2010 sorgte die erste Fassung von FRONTIERS, der auf “Half-Life 2” aufbauende “Multiplayer-Mod” der österreichischen Künstlergruppe “gold extra” für Furore. Den Entwicklern des Computerspiels war es gelungen, die realen Auseinandersetzungen von Flüchtlingen mit Grenzposten zwar aus der klassischen Perspektive eines Ego-Shooters darzustellen, aber gleichzeitig den Aspekt des peace-keeping in den Vordergrund zu stellen. FRONTIERS war unter anderem zu sehen bei der Art Moscow, Games for Change Festival New York, ZKM Karlsruhe und dem emaf Osnabrück. In den Medien berichteten neben anderem die ARD Tagesthemen, ARTE Metropolis, der ORF und Die Zeit über das Serious Game.

FRONTIERS führt seine Spieler an die Grenzen Europas – ein Computerspiel, das die Stationen einer Flucht nach Europa aus den konträren Situationen als Flüchtling oder Grenzwache zeigt. FRONTIERS lässt die dramatische Situation an den Grenzen anhand der Stationen einer Fluchtroute nach Europa durchleben. Der Produktion an dem Spiel ging eine intensive Recherchephase zu Hintergründen von Migration und der Situation von Flüchtlingen an den europäischen Grenzen vor allem in Spanien und der Ukraine voraus.

In der finalen Version wurden alle bereits existierenden Stationen der Flucht überarbeitet sowie erweitert und mit neuen Stationen ergänzt. Das Spiel umfasst nun das Grenzgebiet zwischen Niger und Algerien in der Sahara, die spanische Exklave Ceuta, eine spanische Küstenstadt, den Hafen von Rotterdam und ein finales Level. Im finalen Level, einem virtuellen Ausstellungsraum, ist ein großer Teil des Recherchematerials zu Frontiers zu finden. Dieses wurde audiovisuell und spielerisch integriert.

Die finale Fassung von FRONTIERS wird am 29. Februar 2012 den Medien erstmals präsentiert. Im Anschluss, um 16:00 Uhr findet eine öffentliche Präsentation mit anschließender Diskussionsrunde zur finalen Fassung von FRONTIERS statt. Teilnehmer der Diskussionsrunde:

·       “gold extra”: Sonja Prlic, Karl Zechenter, Tobias Hammerle, Martina Brandmayr,

·       Jens M. Stober, Student der Medienkunst an der HfG Karlsruhe und Partner von “gold extra”,

·       Michael Bielicky, Professor für Medienkunst an der HfG Karlsruhe

·       Prof. Dr. Heiner Mühlmann, Lehrbeauftragter für Philosophie und Kulturtheorie an der HfG Karlsruhe,

·       Dr. Bernhard Serexhe, Kurator des ZKM Medienmuseum, moderiert die Diskussion. 

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _

    English version

 

Presentation: Frontiers final edition
Date: 29th of February, 2012 – 16 o’clock
Place: Media museum ZKM / world of the plays, Lorenzstrasse 19, Karlsruhe

FRONTIERS – You’ve reached fortress Europe

Already in 2010 provided the first version of FRONTIERS for “Half-Life 2” being based on a “multiplayers-Mod” of the Austrian artist’s group “goldextra” for sensation. The developers of the computer game had succeeded in showing the real discussions of refugees with border post via the classical perspective of an Ego-Shooters, but in placing special emphasis at the same time as the aspect of peace-keeping. Among the rest FRONTIERS was to be seen on the Art Moscow, Games for Change festival New York, Karlsruhe ZKM and emaf Osnabrück. The media reported beside other the die ARD Tagesthemen, ARTE Metropolis, the ORF and Die Zeit about the Serious Game.

FRONTIERS leads his players to the borders of Europe – a computer game which shows the stations of an escape to Europe from the contrary situations as a refugee or border guard. In FRONTIERS the dramatic situation allows to live through on the borders with the help of the stations of an escape route to Europe. An intensive search phase was needed at the head of the production of this game, espacially the backgrounds of migration and the situation of refugees on the European borders above all in Spain and the Ukraine.

In the final version all already existing stations of the escape were reworked as well as extended and complemented with new stations. Now the game encloses the border area between Niger and Algeria in the Sahara, the Spanish exclave Ceuta, a Spanish coastal town, the harbour of Rotterdam and a final level. In the final level a virtual showroom with a large part of the search material is to be found. This was integrated audio-visually and playfully.

The final version of FRONTIERS is presented on the 29th of February, 2012 to the media for the first time. Afterwards at 16:00 o’clock a public presentation with a group discussion takes place to the final version of FRONTIERS. Participant of the discussion group:

 

·       “goldextra”: Sonja Prlic, Karl Zechenter, Tobias Hammerle, Martina Brandmayr,

·       Jens M. Stober, Media Art student at the HfG Karlsruhe and partne of “goldextra”,

·       Michael Bielicky, Media Art professor at the HfG Karlsruhe

·       Prof. Dr. Heiner Mühlmann, Teaching-commissioned for philosophy and cultural theory an der HfG Karlsruhe,

·       Dr. Bernhard Serexhe, Curator in the ZKM media museum, moderating the discussion