Playful Systems – Mary Flanagan

21. November 2011 Curriculum, Talks
Playful Systems – Mary Flanagan

30.11.11 | 20:00

Mary Flanagan, amerikanische Medienkünstlerin und Spieleforscherin, zu Gast am Mittwoch, 30. November 2011, ab 20:00 im Studio der HfG Karlsruhe. Sie spricht über ihr eigenes künstlerisches Werk. Titel ihres Vortrags: “Playful Systems

Mary Flanagan ist Medienkünstlerin und eine der angesehensten Forscherinnen auf dem Gebiet der Games Studies. Sie verbindet in ihren Arbeiten künstlerische Praxis mit kultureller Forschung.

In den vergangenen Jahren hat sie mehr als 20 kritische Essays und Buchkapitel zu digitaler Kunst, Cyberkultur, Computerspielen und verantwortungsvollem Design geschrieben. Ihre jüngstes Buch, “Critical Play”, wurde von der Fachpresse begeistert aufgenommen, wirft es doch einen kulturhistorischen und zugleich künstlerischen Blick auf die Spiele. Dabei spricht sie diesen die Fähigkeit zu, etablierte Normen zu hinterfragen und somit ein breiteres Spektrum der Spielerfahrung hervorzubringen.

Neben ihrer interdisziplinären Forschungstätigkeit wird Mary Flanagan auch für ihre immer noch anhaltenden Pionierarbeiten im Bereich Digitaler Kunst gefeiert. Ihre Werke reichen dabei von auf Spielen basierenden Systemen über Viren und Körperinterfaces bis hin zu interaktiven Texten.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher ihres Vortrags sowie angeregte Diskussionen!

_ _ _ _ _ _ _ _ _

    English version

Mary Flanagan, american media artist and game studies scholar, is holding a talk on November 30th, 20:00 at the University of Arts and Design, Karlsruhe. Subject of her talk: “Playful Systems

Mary Flanagan is a media artist and one of the most acclaimed game studies scholars. She combines creative praxis with cultural research in her scientific work.

She has written more than 20 critical essays and chapters on the subject of digital art, cyberculture, gaming, and responsible design. Her last book, Critical Play was very well received by the game studies community. Her central thesis in this book examines how games can question established cultural rules and by doing so enable a bigger and much richer field of game play experiences.

Besides her interdisciplinary research activities, she is well known for her ongoing pioneering contributions to the field of digital art. Her artwork ranges from game based systems to computer viruses, embodied interfaces to interactive texts.

 

Live-Stream: http://www.justin.tv/gamelab

[1]: http://www.maryflanagan.com/bio

[2]: http://en.wikipedia.org/wiki/Mary_Flanagan